Interrail Bahnhof in Budapest

interrail Bahnhof in Budapest

My Interrail-Trip
Europa, der Kontinent welcher von Ort zu Ort nicht unterschiedlicher sein kann und auf dem es so viel zu entdecken gibt!Ich war 15 Tage lang auf Europareise und habe so einiges erlebt.
15 Tage - 10 Länder - 13 Ziele, das war mein Ergebnis am Ende meiner Reise.
Angefangen hat alles mit einer Schnapps-Idee, dass ich ja schon einmal Europa bereisen könnte, bevor ich mich auf große Weltreise begebe. Somit war plötzlich die Idee geboren und das Interrail-Ticket schneller bei mir Zuhause angekommen als ich es mir vorgestellt hatte.
Bereits beim Packen taten sich einige Schwierigkeiten auf... Ich brauche noch dies, das und ach.. Aber zum Glück hatte ich bereits meine Packliste fertig hier auf meinem Blog und bestellte mir vieles einfach so schnell wie möglich. Als sich dann endlich alles Nötige in meinem Flur stapelte, fing ich an meine Sachen zu packen. Gefühlte 100 Packungen JumJum-Pakete-Instantnudeln füllten meinen Rucksack und ich bin ehrlich.. ich kam mit gefühlt 90 wieder zurück. Also, glaube mir.. es ist nicht nötig Essen auf Vorrat mit zu schleppen! Pro Tag gab ich nie mehr als 5 - 10 Euro für Essen aus und wurde wirklich gut satt.
Als es dann los ging realisierte ich erst richtig, dass ich nun eine EUROPAREISE starten werde! Was mir zum Anfang gar nicht so klar war. So ging es also über Hamburg, Richtung Amsterdam, wovon ich sagen kann.. 5 Stunden reichen nicht in Amsterdam! Ich sah bei meinem Zwischenhalt in Amsterdam jedoch trotz meiner wenigen Zeit wirklich viel.

Amsterdam

Amsterdam - Temse
Von Amsterdam ging meine Reise weiter nach Paris, wo ich mein erstes Hostel in Anspruch nahm. Für nicht mal ganz 25 Euro erhielt ich ein Bett in einem 12er Zimmer, sehr bequem ink. WLAN, Steckdosen und USB Steckdosen und Licht am Bett. Zudem gab es ein Buffet am Morgen das keine Wünsche offen lies und von dem man so viel essen und trinken konnte wie man wollte. Daher kann ich in Paris (und allen anderen Städten in denen es vertreten ist) euch das St. Christopher's Inns. nur empfehlen! In meinen zwei Tagen in Paris sah ich eigentlich alles was man sehen muss. Vom Eiffelturm bis Louvre und das in nicht mal einem Tag!

Paris

Paris Louvre Weltreise
Von Paris ging es nach Barcelona wo ich einige Zeit verbrachte und dann in Marseille übernachtet habe. Leider wurde direkt am nächsten Tag die Kamera am Bahnhof geklaut, weshalb es leider nur sehr wenige Bilder von der Reise bis dahin gibt.
Von Marseille ging es weiter über Nizza nach Monaco. Eine beeindruckende Stadt ist Monte-Carlo auf jeden Fall! Nur leider ACHTUNG, es gibt KEINE Schließfächer. Hieß für mich also, bei 40 Grad im Schatten, einen 15 bis 20 Kilo schweren Rucksack auf dem Rücken durch die Stadt zu schleppen, bis ich gegen Abend nach Menton weiter fuhr um dort zu übernachten und dafür so viele Treppen wie noch nie in meinem Leben besteigen musste.

Monaco

monaco Berg reisen
Nach Monaco ging es gegen Abend weiter im Nachtzug nach Rom. Rom ist eine wunderschöne und kulturell beeindruckende Stadt. Schön und klein! Denn ich war bereits nach knapp 3 Stunden komplett durch Rom durch und sah alle großen Sehenswürdigkeiten die man gesehen haben muss.

Rom

Rom - Kolosseum - Weltreise
Im Anschluss zu Rom, fuhr ich noch einmal nach Venedig, wo ich direkt am Bahnhof eigentlich das bekannte Venedig erwartete. Doch das war nicht der Fall. Denn das Venedig, wie es jeder kennt und liebt, liegt auf einer Insel etwa 5 Minuten Zugweg von Mestre entfernt. Mestre ist ein Teil der Stadt Venedig. Kaum angekommen wird man von Touristen und Souvenirs überschwommen, doch kaum geht man etwas tiefer in die Gassen des wundervollen Venedigs rein, kann man die volle Kultur und das Leben der Menschen dort genießen. Ein wirklich tolles Ziel für jede Europareise!

Venedig

venedig europa reisen
Im Anschluss ging es nach Budapest wo ich ganze 3 Tage bei Bekannten übernachtete. Budapest hat wirklich viel zu bieten, vor allem wenn es um Burgen und altertümliche Dinge geht. Die Stadt selbst ist noch sehr unmodern und auch die öffentlichen Verkehrsmittel würden in Deutschland keinen Schritt mehr vom Schrottplatz wagen. Jedoch passt dies alles einfach zum Charme von Budapest.

Budapest von Oben

Budapest von Oben
Nach den gemütlichen 3 Tagen, ausreichendem duschen und satt essen ging es weiter über Wien nach Alpnachstad in der Schweiz wo ich 6 Stunden auf 1300 Höhenmeter inklusive Gepäck gestiegen bin um lediglich 80 Euro zu sparen. Bei 1300 Höhenmeter war ich einfach fertig und wollte noch auf die 2200 Höhenmeter kommen, weshalb ich mich entschloss die teure Zahnradbahn zu nutzen um die weitere Hälfte nach oben zu gelangen. Ich wollte schließlich alles gesehen haben! Oben angekommen erwartete mich der Schock... 75 Euro für die Fahrt nach unten.. (Hoch und Runter von ganz unten hätte mich lediglich 80 Euro gekostet..) Aber ich dachte mir.. "Es war eine unvergessliche Erfahrung so hoch zu wandern!" Also entschloss ich mich nach einer Stunde Aufenthalt auf dem Berg über den Wolken mich wieder auf den Rückweg zu machen. (Mit dieser Bahn in 20 Minuten!)

Pilatus Kulm - Schweiz

pilatus kulm ich Schweiz Berge
Nach diesem langen Bergabenteuer ging es dann über Luxemburg wieder zurück nach Deutschland!Das war meine Europa-Reise in 15 Tagen. Viel gesehen, viel Erlebt und so viele Erinnerungen, die mir niemand mehr nehmen kann!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann lass mir doch einen Kommentar mit deinem Feedback, Erfahrungen und Meinungen da! Ich würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.